Our neighbor, Pavatex, is involved in building structures. "PAVATEX produces high-quality insulation made from the renewable raw material wood, to give better protection against cold,heat, noise and fire."

Here's some background:

From the Pavatex Wikipedia page:
"Die Pavatex SA ist ein Schweizer Unternehmen, das Holzfaserdämmplatten produziert und vertreibt. Der Hauptsitz der Pavatex SA befindet sich in Freiburg, daneben gibt es Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich und Holland. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von 79,7 Millionen Euro.
Pavatex ist laut dem Westschweizer Wirtschaftsmagazin Bilan auf dem Gebiet der Holzweichfaserdämmstoffe Marktführer.[1] Laut Unternehmensangaben verfügt Pavatex in der Schweiz über einen Marktanteil von 75 Prozent. Ebenfalls Marktführer bei Holzweichfaserdämmstoffen für die Gebäudehülle ist das Unternehmen in Deutschland (Marktanteil ca. 35 %), Österreich (Marktanteil ca. 40 %), Italien (Marktanteil ca. 40 %) sowie in Frankreich und den Beneluxstaaten.[2]

In Cham im Kanton Zug begann die Papierfabrik Cham, die heutige Industrieholding Cham, mit der Produktion von Hartfaserplatten. Die Platten wurden unter dem Markennamen PAVATEX auf den Markt gebracht; Pava stand dabei für „Papierverpackung“. Dieser Markenname hat eine hohe Bekanntheit erreicht und ist bis heute in der Schweiz eine gängige Bezeichnung für Hartfaserplatten und andere Faserplatten.[3] 1936 wurde die Pavatex SA in Cham gegründet. 1946 kam eine zweite Produktionsanlage in Cham, 1949 das Weichfaserplattenwerk in Fribourg, 1964 eine dritte Anlage in Cham hinzu. Mit der Zeit verschob sich das Hauptgewicht der Produktion: 2001 wurde auch in Cham die Produktion von Weichfaserplatten aufgenommen und seit 2005 ist die die Produktion ausschliesslich auf Weichfaserplatten konzentriert. Im Jahr 2010 produzierte PAVATEX im Werk Fribourg ca. 29.000 to und im Werk Cham ca. 39.500 to Weichfaserplatten.
Nachdem die Firma von der Papierfabrik Cham zuerst an die Hiag Holding AG verkauft wurde, gehört sie heute zu 55% der Chemolio Holding AG, zu 40% dem CEO Martin Brettenthaler und zu 5% dem oberen Management. 1992 expandierte Pavatex nach Deutschland und gründete die Pavatex GmbH in Leutkirch im Allgäu, 2000 wurde die PAVATEX Benelux BV als Verkaufsorganisation für die Beneluxstaaten gegründet und 2005 entstand die Pavatex France SARL in Frankreich.
Seit 2008 verbessert ein Biomassekessel in Cham, der das Werk mit Wärmeenergie versorgt, die jährliche Klimabilanz um rund 7'500 Tonnen CO2; seither ist Pavatex auch Mitglied der WWF Climate Group. Als erstes Schweizer Unternehmen überhaupt ist PAVATEX zudem Inhaber einer Umwelt-Produktdeklaration (EPD) vom Institut Bauen und Umwelt (IBU)"

and in English from Bloomberg Businessweek company profile page:
"Pavatex S.A. manufactures wooden-fibre insulation solutions for the building shells. It produces softboard products based on wood fibres for use in the building shell; and mineral fibreboard products for applications in the ceiling area and for the manufacture of doors. The company offers natural wood fibre insulating boards,...(etc.). The company serves its craftsmen customers through the timber, board, and building-material trade; and industrial and large-scale customers directly. It markets its products in Switzerland, Germany, Austria, Italy, France, and the Benelux countries. Pavatex S.A. was formerly known as Pavafibres S.A. and changed its name to Pavatex Fribourg S.A. in 1999. The company was founded in 1946 and is based in Fribourg, Switzerland. As of April 26, 2007, Pavatex S.A. is a subsidiary of Chemolio Holding AG."


Pavatex web site

external image images?q=tbn:ANd9GcQehaOPKxTnMXVFsHvI-MHe-cWCLcK9rTLWLfi-n3ogu5PXiYYo
external image 1276514047_1.jpg?1276513506